Stimme neu entdecken –
mein Weg zur computergestützten Stimmanalyse

Als ich 1998 bei den 2. Internationalen Stuttgarter StimmtagenDonald G. Miller und Harm K. Schutte(beide Universität Groningen , Niederlande) kennenlernte,hat mich das in ein großes Staunen versetzt.

Mithilfe des Computerprogramms VoceVista konnten sie Fragestellungen zur Gesangstechnik präzisieren und zu dem viele Fragen beantworten.

Nach einem faszinierenden Vortrag über die Möglichkeitender computergestützten Stimmanalyse hatte ich einen großen Wunsch:

Das will ich genauer verstehen!

Also fasste ich den Entschluss, viel Neues zu entdecken.
Donald G. Miller sagte einmal:
„Wenn man genügend Fragen hat, dann kommen auch die Antworten“.

Und so ließ ich mich durch gelegentliche „Misstöne“ nicht abschrecken,
lernte neue Fragen zu stellen und bald kamen auch passende Antworten.

Heute kann ich zwar immer noch nicht Dudelsack spielen, aber ich habe gelernt,
die faszinierende Welt des Singens neu – eben auch analytisch – zu entdecken.

Und nun staune ich wieder über all die Möglichkeiten,die uns die Wissenschaft eröffnet.